Rosa Strand – Pink Sands Beach & Resorts Harbour Island – Bahamas

Rosa leuchtender Strand, türkisblaues, kristallklares Meer und der Sand wie Puderzucker. Der 3 Meilen lange und 50 bis 100 Meter breite Pink Sands Beach auf Harbour Island Bahamas, zählt mit seiner Einzigartigkeit und seinen vielfachen Auszeichnungen zu einem der schönsten Strände weltweit. Die rosa Farbe entsteht durch die spezielle Zusammensetzung des Sandes. Eine Mischung aus Korallen, zerbrochenen Schalen und Calciumcarbonat aus winzigen Meerestieren (Foraminiferen), lassen diesen Strand rosa schimmern. Die an der Unterseite von Felsen lebenden Tiere werden am Strand angespült und spielen eine wichtige Rolle für die Umwelt.

Beliebtes Ferienziel Harbour Island

Vor der Ostküste von Nord-Eleuthera liegt die kleine, aber wegen ihrer rosafarbenen Strände und ihres herrlichen Blumenschmucks vielbesuchte Ferieninsel Harbour Island (4 km²). Sie wurde 1694 von Engländern besiedelt. Noch heute sprechen die ‚Brilanders‘ genannten Einwohner einen elisabethianischen Dialekt. Hauptort dieser einstigen Heimat von Strandräubern und Bootsbauern ist Dunmore Town, ein Kolonialstädtchen, das benannt ist nach dem Earl of Dunmore, der von 1786 bis 1797 Gouverneur der Bahama-Inseln gewesen ist und der hier seine Sommerfrischen verbracht hat. Beachtenswert ist die 1835 erbaute Methodist Church, die eines der größten Gotteshäuser im Bereich der Bahama-Inseln ist.

Sehenswertes am Rosa Strand – Pink Sands Beach

Die pastellfarbenen Häuser, prächtig bewachsene Gärten und das bunte Farbgemisch machen diese Insel zu einem der romantischsten Orte der Karibik. In Dunmore Town steht das öffentliche Bekenntnis (Home of the friendly People) dieser Insel auf einem Schild geschrieben. Die einstige Hauptstadt der Bahamas wirkt heute eher ruhig und beschaulich und bietet Besuchern dennoch einige Möglichkeiten. Auf Harbour Island gibt es einige der schönsten Hotels auf den Bahamas. Z.B. das Coral Sands Hotel direkt am Rosa Strand (Pink Sands Beach) oder das Valentines Resort, direkt an der Marina von Dunmore Town.

Ausflüge von Harbour Island & Pink Sands Beach

ValentinesResort-Bahamas (2)Trotz ihrer Beschaulichkeit bieten sich auf Harbour Island zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport, Bootstouren, Wellness, einige Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants mit vielen Köstlichkeiten der Bahamas. Sehenswert ist die spektakuläre Unterwasserwelt und das einzigartige Farbenspiel des Ozeans. Einige Schiffwracks laden zum Tauchen und Schnorcheln ein. In der „Church of God“ kann man einem der Gottesdienste mit ihrem Gospelchor beiwohnen.

Current Island – Vor der Nordwestspitze der Insel liegt Current Island mit der gleichnamigen Siedlung. Der Inselspitze vorgelagert ist ein Labyrinth von Korallenriffen, wo viele Blockadebrecher während des amerikanischen Bürgerkrieges verunglückt sind. Versierte Taucher können hier noch zahlreiche Wracks aufsuchen. Berühmt ist das Boiling Hole, eine bei Gezeitenwechsel brodelnde Höhle im Bereich einer vorgelagerten Sandbank.

Spanish Wells – Vor der Nordküste von Eleuthera liegt das verträumte kleine Eiland Spanish Wells (‚Spanische Brunnen‘; auch St. George’s Cay genannt). Hier faßten spanische Galeonen in früheren Zeiten vor der Atlantiküberquerung Trinkwasser. An einem ausgezeichneten Naturhafen, der von einem steilen Hügel geschützt wird, liegt der Ort Spanish Wells, der im Jahre 1812 von nordamerikanischen Truppen niedergebrannt worden ist. Die Siedlung wirkt mit ihren pastellfarbenen Häuschen überaus malerisch. Spanish Wells ist heute Ausgangspunkt für interessante Segeltörns und Tauchausflüge. Auf der Insel gibt es Sehr gute Badestrände.

Little San Salvador Island, auch als Half Moon Cay bekannt, befindet sich im Privatbesitz der Kreuzfahrtflotte der Holland America Line und ist nur für Passagiere zugänglich, die hier einen Zwischenstopp einlegen. Mit ihrem aquamarin-blauen Wasser, dem Puderzuckerstrand sowie dem keine Wünsche offen lassenden Sportangebot von Segeln und Schnorcheln bis Parasailing ist die Insel ein exklusives Traumziel.

Cat Island – Die ehemalige Seeräuberinsel mit ihren verlassenen Muschelstränden und unberührten Korallenriffen ist ein Geheimtipp für Individualisten. Hier kann man wahre Schätze entdecken. Eine seltene Besonderheit für Schnorchler und Taucher sind die an den Meereshängen jagenden Makrelenschwärme sowie die Sandbänke, auf denen Röhrenaale und Meeresschnecken mit rosa Zacken zu beobachten sind. –

Pink Beach, Harbour Island – Eine Farbe, die an hellrosa Zuckerwatte erinnert, hat der Pink Beach auf Harbour Island. Zu verdanken ist diese ungewöhnliche Färbung der Tatsache, dass der Sand des Strandes aus von der Brandung zermahlenen Meeresschneckengehäusen, Korallen und anderen Muscheln besteht. Über 4,5 km lang erstreckt sich die rosafarbene Pracht entlang des dunkelblauen Wassers – ein Anblick, der einem wahrhaftig die Sprache verschlägt. –

Glass Window Bridge, Eleuthera – Im Norden Eleutheras befindet sich eine der Hauptattraktionen der Insel. Von der Glass Window Bridge aus – früher eine natürliche Brücke, die bei einem Hurrikan ins Meer stürzte und durch ein Bauwerk ersetzt wurde – haben Besucher einen eindrucksvollen Blick auf das dunkelblaue Wasser des Atlantiks und die türkisfarbene Karibische See.

Anreise

Harbour Island ist über viele Wege zu erreichen. Flüge gehen von North Eleuthera, Nassau oder Florida aus. Inzwischen gibt es auch eine Fährverbindung von Nassau.


Beliebte Hotels & Reiseziele Bahamas

Weitere Seiten Bahamas

© 2019 • reesorts.com • Hotels & Luxushotels • Apartments

Mit Freunden teilen