PORTUGAL HOTELS & LUXUSHOTELS

HOTELS & DESTINATIONS

HOTELS & DESTINATIONS EUROPE

Portugal Hotels & Reiseziele

Kilometerlange, weiße Sandstreifen, mehr als 3.000 Sonnenstunden und zahlreiche Ferienparadiese machen die Algarve zu einem reizvollen Urlaubsziel. Die mehr als 80 zauberhaften Strände entsprechen genau dem Klischeebild, welches man sich unter Algarve-Buchten vorstellt – heller Pudersand, bizarre Sandsteinfelsen und glasklares Meer findet man an der mehr als 200 km langen Küstenlinie. Die Hafenstadt Lagos ist vor allem wegen ihrer gut erhaltenen Altstadt aus dem 16. Jahrhundert bekannt.

HOTELS & DESTINATIONS PORTUGAL

Beliebte Reiseziele – Portugal

Ganz in der Nähe der Stadt befinden sich auch einige herrliche Strände – besonders schön ist die 4 km entfernte Meia Praia oder die Ponta da Piedade, von der aus man einen spektakulären Blick auf die Bucht von Lagos hat. Nicht weit von Portimao an der westlichen Algarve liegt das Dorf Figueira, was vom Tourismus noch relativ unberührt ist. Weiß getünchte Häuser, enge Kopfsteinpflastergassen bieten einen malerischen Anblick. Die kleine, romantische Sandbucht ist nur zu Fuß zu erreichen und oft menschenleer. Wir haben für Sie einige Hotels an die Algarve und die schönsten Reisezielen zusammengestellt.

Eine reiche Auswahl an malerischen Buchten und Pinienhaine gibt es auch rund um den ehemaligen Fischerort Albufeira. Die pittoreske Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen ist besonders schön. In zahlreichen Restaurants und Tavernen direkt am Strand, bekommt man viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z.B. gegrillte Sardinen. Eindrucksvolle Felsformation findet man an der Praia Sao Rafael, 4 km westlich von Albufeira. Verschiedene Steinschichten sind senkrecht zur Wasserlinie hochgekippt und wirken so wie Bücher, die nebeneinander in einem Regal stehen – zu betrachten am besten von einem Boot aus.

HOTELS & DESTINATIONS PORTUGAL

Allgemeines über Portugal

Portugal liegt in Westeuropa, im westlichen Teil der Iberischen Halbinsel. Im Norden und Osten grenzt Spanien, im Westen und Süden der Atlantik. Zu Portugal gehören die Azoren und Madeira im Atlantischen Ozean, sowie die Überseeprovinz Macao in Südostasien. Eine besondere Attraktion der polnischen Hotellerie sind die Übernachtungen in historischen Residenzen wie Schlössern, Palästen und Gutshäusern: u.a. Jagdschlößchen Antonin (1. Hälfte des 19. Jh. nach Entwurf von Schinkel), Schloß Baranow Sandomierski (Renaissance, berühmte Kreuzgänge), Palast Kobylniki (Reitunterricht), Schloß Ksiaz (größtes Schloß Niederschlesiens, ältester Teil aus dem 13./14. Jh.), Gutshaus Podzamcze (16. Jh.) oder Schloß Rokosowo (neogotisch).

Das Klima ist durch die Nähe zum Atlantik geprägt. Frische Winde aus West mildern die Hitze des Sommers, Regen fällt hauptsächlich in den Bergregionen im Landesinnern. Die Sommertemperaturen liegen bei 25 – 27°C, die Wintertemperaturen bei 15°. Da die vorherrschende Windrichtung West aus Richtung Atlantik ist, hat Portugal unbestritten neben Irland die sauberste Luft Europas aufzuweisen. Portugal hat 850 km Küste mit traumhaften Stränden hier werden alle Arten des Wassersports ausgeübt. Der berühmteste Teil ist die Algarve im Süden mit Felsenküsten und Bergzügen. Nach Norden zu wird das Land immer bergiger, in der Serra da Estrela erreicht es Höhen

bis 2000 m, im nördlichen Hochland Tras-os-Montes bis 1500 m. Das portugiesische Bergland, die Region Montanhas, ist wenig besiedelt, grün, waldreich und relativ regenreich. Diese Region mit ihren Dörfern und Alleen ist noch fast so ursprünglich wie vor hundert Jahren, Tourismus spielt sich fast ausschließlich an der Algarve und um Lissabon ab. Die Montanhas sind die idealen Reviere für Angler und Wanderer. In den Granit- und Schieferdörfern wird der Wein der Region produziert, man räuchert seine eigene Wurst und Schinken. Sehenswert ist das Örtchen Braganca mit dem fünfeckigen Bürgersaal aus dem 12. Jh. Chaves ist berühmt für seine 73° C heißen Thermalbäder, Belmonte mit der Burg aus dem 13. Jh.,

Geburtsort des legendären Pedro Alvares Cabral, dem Entdecker Brasiliens. In der Region von Vila Real liegen die Terrassen-Weinberge, die die Trauben für den Portwein liefern. Attraktion ist eine Zugfahrt von Rägua nach Chaves, die durch eine wildromantische Landschaft führt. Im Hintergrund der Landschaft sieht man die Bergketten der Serra da Estrela, Naturschutzgebiet mit Pinien- und Kastanienwäldern, satten Wiesen, die den Kühen das Futter für den guten Serra- Käse liefern. Im Osten Lissabons liegt die Region Planicies weite Ebenen mit Weideland, Reis- und Weizenfeldern. Wie die Montanhas ist auch diese Region ursprünglich geblieben. Im Norden weiden

Stiere und Pferde, sehenswert ist im November der Pferdemarkt in Golegä mit farbenprächtigen Trachtenumzügen, im Juni kann man in Santaten Stierkämpfe bewundern, im Osten und Süden dominieren Hochebenen voller Korkeichen, Olivenbäume und Schafe. Sehenswert sind die Städte, deren Häuser aus blendend weißem Marmor gebaut sind, wie Estremoz mit seinem Palast und Evora mit dem Diana-Tempel. Die Planicies reichen bis zur Atlantikküste (zwischen Algarve im Süden und Casta de Lisboa im Norden), ihre weiten Strände sind fast menschenleer. In der Mitte der Algarve liegt die Stadt Faro, sehenswert sind die schmiedeeisernen Balkone an den

Kopfsteinpflasterstraßen der Altstadt Cidade Velha mit Bauten aus dem 13. Jh. Faro vorgelagert ist bis Tavira im Osten ein Inselring, der zahllose Sandbänke und Inselchen einschließt, die Ria Formosa. Die größten Inseln sind Ilha de Faro, Ilha de Barreta, Ilha da Culatra mit den Badeorten Farol und Culatra, Ilha de Armona mit Armona und Fuzeta, sowie Ilha de Tavira mit Barril. Westlich bis nach Sagres erstreckt sich der Barlavento, die Felsenalgarve, eine zerklüftete und bizarre Fels- und Klippenlandschaft mit dazwischen verstreuten z.T. einsamen und kilometerlangen Sandstränden. Ein schöner Ferienort ist das Fischerdorf Albufeira mit den bunten Fischerbooten. Ein Naturwunder mit Blick auf den Atlantik sind

die Felsengebilde von Ponta da Piedade. Um die frühere Provinzhauptstadt Lagos herum befinden sich zahlreiche Buchten mit versteckt liegenden Inseln und Sandstränden, die man nur mit dem Boot erreichen kann. Lagos bietet für Yachten einen gemütlichen Hafen, die größte Marina der Algarve für mehr als tausend Schiffe wurde in Vilamoura gebaut Im Westen liegt Sagres, die alte Seefahrerstadt Heinrichs des Seefahrers. Vom westlichsten Punkt der Algarve, Cabo de Sao

Vicente wurden die berühmten Seefahrer wie Magellan oder Vasco da Gama vor ihren Entdeckungsreisen verabschiedet. Östlich von Faro erstreckt sich der Sotavento, die Sandalgarve, eine Wattenmeerlandschaft mit Sandbänken, Dünen und Lagunen. Bekannteste Orte sind Olhao und Monte Gordo mit seinen 20 km langen Dünen. Knapp nordwestlich der Algarve liegt die Serra de Monchique, eine bis fast 1000 m hohe Berglandschaft mit vom Tourismus unberührten kleinen Dörfern. Die Algarve ist neben der Region um Lissabon reichlich bestückt mit Golfanlagen von internationalem Standard.