VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE – VAE

HOTELS & DESTINATIONS – SPECIALS

HOTELS & DESTINATIONS – SPECIALS

VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE – VAE

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), sind eine Union von 7 Emiraten an der nördlichen Ostküste der Arabischen Halbinsel. Die Nordgrenze bildet der südliche Persische Golf, die Westgrenze Katar, die Südgrenze Saudi-Arabien, die Ostgrenze Oman. Die Spitze der Halbinsel Hormuz, zu Oman gehörig, bildet die Nordostgrenze. Zur Union gehören die Scheichtümer (Emirate) Abu Dhabi, Dubai, Ajman, Sharja, Umm al Quaiwain, Ras al-Khaimah und Fujairah. In einer Ost-West-Ausdehnung von 570 km und einer Nord-Süd-Ausdehnung von 110 km bildet die Landschaft flache Wüstenebenen mit Hügeln bis 150 m. Im Osten erhebt sich das omanische al-Hajar-Gebirge bis auf 3000 m. Das Klima ist wüstenhaft, heiß und trocken mit wenig Regen (nur Feb-März).

Im Winter weht der Wüstenwind Shamah Sand und Staub über die Region. Der Tourismus der Emirate hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum erfahren, wobei sich eine Art Luxus-Tourismus entwickelt hat. Geboten werden Wüstenabenteuer, gepaart mit dem abendlichen Komfort im Luxusresort mit Pool, Bar und Tanzvergnügen. Strandhotels bieten alle Annehmlichkeiten der gehobenen Hotelkategorie plus Wassersport (Tauchen, Segeln, Wasserski, etc.) an den schier endlosen Sandstränden und orientalische Tänze. Dazu kommen

Shopping-Gelegenheiten in den Basaren, Geschäften und Soukhs. Beliebt sind die Goldmärkte. Fotografieren von Einheimischen (bes. Frauen) ohne Erlaubnis wird als beleidigend angesehen (nicht nur in den Emiraten). Abu Dhabi ist die zweitgrößte Stadt der Region. Die Stadt liegt auf einer Insel, mit einer Brücke verbunden. Die moderne Stadt hat nur noch wenige erhaltene, historische Bauwerke (Festung, Teile der Altstadt). Breite, baumbestandene Boulevards durchziehen, künstlich bewässert, Abu Dhabi. Zu Abu Dhabi gehört Al Ain, die Oasen von Buraimi. Diese fruchtbarste Region der Emirate, 150 km von Abu Dhabi im östlichen Bergland gelegen (ein Teil gehört zu Oman), ist der Obst- und Gemüsegarten der VAE (Kamelmarkt, Museum mit Ausgrabungen, Steingräber von Hili, Hotels, Ausgangspunkt für Wüstenfahrten).

Hotels und ein Freizeitparks bieten den notwendigen Komfort. Dubai ist wichtigster Handelsplatz und größte Stadt der Emirate, das Emirat Dubai ist das zweitgrößte. Dubai hat den einzigen natürlichen Hafen der Küste sowie einen Hochseehafen (den größten künstlich erstellten der Welt) und der moderne Flughafen von Dubai (DXB) ist der bedeutendste des Nahen Ostens. Die moderne Stadt hat eine attraktive Altstadt um den 14 km langen Binnenkanal „Dubai Creek“ (Wassertaxis). Sehenswert sind die Soukhs und Basare, Goldschmuck wird hier nach Gewicht (Tagespreise) verkauft.

Weitere Sehenswürdigkeiten Dubai

Der Herrscherpalast aus dem 19. Jh. wurde mittlerweile restauriert. Das Galadari Shopping Centre hat eine ganzjährige Eislaufbahn. Sogar riesige Golfanlagen mit künstlichen Seen wurde mitten in die Wüste gesetzt. Mittlerweile hat Dubai zahlreiche erstklassige Golfplätze, ein Mekka für Golffans, der Emirates Golf Club veranstaltet die PGA Desert Classic, daneben gibt es den Creek und den Golf and Racing Club. Ältester Golfclub ist der Dubai Country Club, mit „browns“ (Ölsand) anstelle von Grüns. Auf dem Fairway schlägt man von einem mitgebrachten Kunstrasenstück weiter.

Beliebte Freizeitvergnügen sind Wadi-Fahrten mit Geländewagen, Dünen-Skifahren oder -Surfen (als halb- oder ganztägige Safari buchbar), Kamelreiten und natürlich Wüstensafaris, Wüstenfeste (Grillpartys), Kamelrennen, Pferderennen, Vogelbeobachtung (über 360 Vogelarten), Dhow-Fahrten, Heißluftballon-Fahrten in die Wüste. Sharjah hat eine geringe Ölförderung. Das Emirat, in Sichtweite Dubais gelegen, ist Ausgangspunkt für Wüstentouren und Wassersport (von den Hotels aus). Bekannt sind die modernen Markthallen, die in modern-arabischer Architektur, eher

neuromanisch-gotischen Bahnhöfen aus dem 19. Jh. ähneln. Als einziges Emirat hat Sharjah Alkoholverbot (gilt auch für das zu Sharjah gehörige Khor Fakkan, an der Ostküste). Fujairah und Khor Fakkan, an der bergigen Ostküste (Hajar-Berge), am Arabischen Meer, bieten Hotel- und Freizeitoasen an den kilometerlangen, einsamen Sandstränden (ideale Tauchmöglichkeiten, 3 Tauchbasen). Die ruhigere Ostküste eignet sich hervorragend, sich vom geschäftigen Betrieb der Westküste (Persischer Golf) zu erholen.

Im kleinen Emirat Fujairah gibt es noch wenig Tourismus. Im Dorf Badyah, nördlich von Fujairah und Khor Fakkan, steht die älteste Moschee (16. Jh.) der Emirate. Sharjah, Ras al-Khaimah und Ajman betreiben Bewässerungslandwirtschaft (Obst, Gemüse, Datteln). Im Persischen Golf und im Omanischen wird Fischfang betrieben (Makrelen, Thunfisch, Haie, Shrimps, Garnelen, manchmal sogar Wale!). Eine palmengesäumte Straße verbindet die Emirate untereinander.